• Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG
Erweiterte Suche

0 € to 0 €

Ihre Suchergebnisse

Tipps, Tricks und Interessantes rund um den Frühjahrsputz

Tipps, Tricks und Interessantes rund um den Frühjahrsputz

Frühjahrsputz leicht gemacht

Der Frühjahrsputz ist nicht nur Tradition, sondern symbolisiert auch einen Neuanfang. Von der Natur inspiriert, machen wir uns bereit für einen reinigenden Start. Die meisten setzen auf die Zeit rund um Ostern, um den Frühjahrsputz zu vollziehen und nutzen die Feiertage für eine gründliche Reinigung.

Wir haben für Sie ein paar Tipps und Tricks rundum den Frühjahrsputz zusammengestellt:

  • Heizkörper entstauben: Ein Föhn eignet sich sehr gut, um Staub vom Heizkörper zu entfernen. Legen Sie einen feuchten Wischlappen darunter, um den aufgewirbelten Staub leicht zu beseitigen.
  • Lampen und Polster entstauben: Ein Fusselroller ist die Geheimwaffe gegen Haare und Fusseln auf Lampen, Kissen und Polstern. Mit wenigen Handgriffen werden Oberflächen von hartnäckigem Schmutz befreit.
  • Fugen reinigen: Alte Zahnbürsten-Aufsätze sind ideal, um mit Backpulver oder Zahnpasta verfärbte Fugen zu reinigen. Einwirken lassen und mit einem Lappen oder der Duschbrause abspülen.
  • Duschkopf entkalken: Füllen Sie eine Plastiktüte mit Tafelessig, befestigen Sie sie am Duschkopf und lassen Sie sie über Nacht einwirken, um Kalkablagerungen zu entfernen.
  • Jalousien reinigen: Nutzen Sie eine Grillzange mit Mikrofasertüchern, um Jalousien effektiv von Staub zu befreien, ohne sie zu verbiegen.
  • Mikrowelle reinigen: Füllen Sie eine mikrowellengeeignete Schale mit Wasser und Essig, stelle sie in die Mikrowelle und lass sie fünf Minuten laufen. Anschließend wische das Innere der Mikrowelle ab.
  • Backofen säubern: Befeuchten Sie den Ofenboden oder das Backblech und bestreuen Sie Flecken großzügig mit Salz bis diese vollständig bedeckt sind. Erhitzen Sie den Ofen auf 50 Grad und schalten Sie ihn aus, wenn das Salz braun wird. Nach dem Abkühlen entfernen Sie das Salz und wischen Sie gründlich nach.
  • Glänzende Amarturen: Mit zerknülltem Backpapier lassen sich die Kalkflecken an den Armaturen im Bad fast wie von Zauberhand entfernen. Einfach über die Armaturen wischen, bis sie blank sind.
  • Toilette reinigen: Gegen Kalk und Urinstein hat sich Waschpulver als hilfreiches Mittel erwiesen. Einfach zwei bis drei Teelöffel Pulver in die Toilette geben, etwa 15 Minuten einwirken lassen und dann gründlich mit der Klobürste reinigen.
  • Silberbesteck putzen: Zahnpasta und eine Zahnbürste verwandeln Ihr Besteck in Kürze zu altem Glanz.

Für einen erfolgreichen Frühjahrsputz ist eine detaillierte Planung hilfreich. Arbeiten Sie sich systematisch durch die Räume, von oben nach unten und vorne nach hinten. Durch das Erstellen einer Liste genießen Sie das Gefühl, Etappenziele abzuhaken.

Checkliste Frühjahrsputz:
• Abflüsse reinigen
• AusmistenFenster putzen
• Gardinen waschen
• Schränke ausmisten und reinigen
• Teppiche waschen

Für Fleißige:
• Gefriertruhe abtauen
• Entlüften der Heizkörper
• Entrümpeln von Keller und Dachboden
• Lampenschirme reinigen
• Reinigen von Rollläden

Setzen Sie bei der Auswahl der Putzmittel auf Nachhaltigkeit. Essig, Zitronensäure, Natron und Bio-Allzweckreiniger sind kostengünstige und umweltschonende Alternativen. Ein Allzweckreiniger ist schnell selbst hergestellt:

• 150 Milliliter Wasser
• 1 Päckchen Backpulver
• 2 Esslöffel Zitronensaftkonzentrat
• 1 Esslöffel Spülmittel
Füllen Sie einfach eine leere Sprühflasche mit den Zutaten und verwenden Sie den Reiniger nach Bedarf auf Arbeitsflächen, dem Ceranfeld und anderen Oberflächen.

Checkliste Putzmittel:
• Fensterputzen: Ein Spritzer Spiritus zum Spülmittel geben
• Kalkablagerungen: Essig und Zitronensäure
• Fettlöser: Waschsoda
• Backofen: Natron
• Glatte Oberflächen: Kernseife

Allgemeiner Tipp:
Jeden Tag ein wenig Zeit für Aufräumen und Reinigen einzuplanen. Schon zehn Minuten täglich können ausreichen. Räumen Sie einige Dinge weg, wischen Sie die Armaturen im Badezimmer ab oder entfernen Sie Staub vom Bücherregal. Auch wenn diese Idee nicht bahnbrechend ist, so ist sie doch äußerst effektiv: Selbst kleinere Änderungen können große Auswirkungen haben, besonders wenn es um das Thema Putzen geht. Wenn Sie dies täglich tun, wird das Aufräumen nicht mehr so überwältigend erscheinen.

Woher kommt eigentlich die Idee des Frühjahrsputz?
Früher, als Zentralheizung und moderne Fenster noch Fremdwörter waren, kämpften unsere Großeltern mit Kohleöfen und undichten Fenstern. Im Winter wurde kaum gelüftet, um die knappe Wärme in den Wohnungen zu bewahren. Die kalte Jahreszeit hinterließ Spuren in Form von rußigen Ablagerungen, die erst mit dem Frühlingsbeginn beseitigt werden konnten. So wurde der Frühjahrsputz zur befreienden Tradition, eine notwendige Reinigung nach den frostigen Monaten.

Und ähnlich wie die Natur, die mit Knospen und Blüten wieder zum Leben erwacht, nutzen auch wir die Zeit des Frühjahrsputzes, um uns von den Rückständen der Vergangenheit zu befreien und frisch in einen neuen Abschnitt zu starten. Es ist nicht nur eine Reinigung des Hauses, sondern auch eine symbolische Erneuerung für Körper und Geist.

Quellen:
Utopia
Sparblog
Woman

Teilen

Vergleichen