• Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG
Erweiterte Suche

0 € to 0 €

Ihre Suchergebnisse

Leben retten durch Notrufsäulen an Badeseen

Leben retten durch Notrufsäulen an Badeseen

Die Kreisbau ist Pate

und unterstützt das Projekt “Notrufsäulen am Badesee”.

Die Björn Stieger Stiftung hat sich seit Jahrzehnten das Ziel “Leben retten” auf die Fahnen geschrieben. Die Flugrettung, der Notruf 110/112 oder die Notrufsäulen an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sind alle auf Initiativen der Stiftung zurückzuführen.

Wenn es an Badeseen, im Sommer zu Notfällen kommt – ein Badeunfall, ein Herzstillstand -, ist schnelle Hilfe gefragt. Notruf absetzen, 112 wählen aber wie ohne Handy? Denn häufig wird das Handy aus Angst vor Diebstahl im Auto oder zu Hause gelassen. Die Björn Steiger Stiftung und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), LV Württemberg e.V., haben daher ein neues Projekt gestrartet:

Notrufsäulen können nun auch von Kirchheim unter Teck aus zu Lebensrettern werden. Auch im Winter, wenn Schlittschuhläufer auf zugrfrorenen Seen unterwegs sind und das Risiko des Einbruchs vom Eis besteht, sind die Säulen wichtig.

Technisch hochwertig, optisch neu überarbeitet

Optisch sind die Säulen rot und weiß gehalten und stechen farblich hervor. Technisch sind sie wartungsfrei. Beim Absetzen eines Notrufs sendet die Säule ein Leuchtsignal aus und übermittelt per GPS ihre genaue Position. Dies hilft alarmierten Rettungskräften, schnell zum Notfallort zu finden. An Nachtbeleuchtung und an die Möglichkeit, einen Laien-Defibrillator im Inneren der Säule unterzubringen, wurde ebenfalls gedacht. Die Bedienung der Säule erfolgt per Knopfdruck und ist einfach gehalten. Die Sprachqualität ist sehr gut, Funkanbindung ist über das LTE-Netz garantiert. Betrieben werden die Säulen über Solarenergie, auf Erdkabel kann verzichtet werden.

Hier finden Sie weitere Informationen über die:  Die Björn Steiger Stiftung

Teilen

Vergleichen